Im immerwährenden Dienste der Suche nach Inspirationen und Input hat es mich diese Woche nach Köln verschlagen, wo nicht nur die c/o pop, sondern auch eine dreitägige Konferenz rund um alle Medienthemen stattfindet. Getroffen habe ich dort übrigens Create-Berlin-Mitglied Karsten Stampa von konsultory, der sich an unserer Ticketverlosung im Mitgliederkreis beteiligt hatte und daher stolzer Inhaber eines Gratis-3-Tage-Tickets ist.

Der heutige erste Tag fand in Zusammenarbeit mit dem Medienforum NRW statt und brachte einige interessante Einblicke ins Thema Crowdsourcing, User Participation und Multimedia Storytelling. Viele englische Buzzwords, ich habe es in der Überschrift schon angekündigt, aber im Klartext bedeutet das: eine Keynote von Carl Esposti, dem Begründer von www.crowdsourcing.org, der verschiedene Fallbeispiele vorstellte und einige wichtige Regeln darlegte, wie man Leute dazu animiert, an ein Projekt zu glauben und sich aktiv daran zu beteiligen, sei es nun finanziell oder mit Arbeitseinsatz.
Es folgte ein etwas kurioses Fallbeispiel aus Finnland: Tero Kaukomaa, der CEO von Blind Spot Pictures, stellte sein durch Crowdfunding finanziertes Filmprojekt “Iron Sky” vor. Nach der Vorführung eines martialischen Trailers (die Kurzversion des Plots liest sich so: Nazis aus dem Weltall starten im Jahr 2018 eine Invasion in Richtung Erde) herrschte allerdings erst einmal Schweigen im Auditorium bis zu der Bemerkung des Vortragenden “Perhaps I forgot to mention: it’s a comedy.” Na dann. Wir sind gespannt, wann der Film in die Kinos kommt. Bis dahin kann man sich auch über Facebook auf dem laufenden halten.

Nach der Mittagspause ging’s weiter mit einem inspirierenden Vortrag von Edial Dekker (Gidsy) und Igor Schwarzmann (Third Wave) über ihr Lieblingsthema Open Data und Cognitive Cities sowie einem anschliessenden Panel über Multimedia Storytelling, wo natürlich Vertreter des ZDF mit ihrem jüngsten Projekt Dina Foxx nicht fehlen durften – hervor stach allerdings vor allem http://www.marcus-boesch.de/, Redakteur, Autor und Dozent für Online-Journalismus, dessen revolutionärer Ansatz an die Aufbereitung von echten, aktuellen Nachrichten, www.newsgaming.de hier besonders erwähnt sei.

Nach all diesem Input ist mein Hirn jetzt erstmal randvoll – ungefähr so voll wie die Tasche meines Nebenmannes an der Garderobe, von der die Garderobenfachfrau so rheinisch charmant vermutete “Wat is da drinn? Wackersteine?”.

Morgen geht’s weiter. Ich bin gespannt.